Technologie

Der Sendeturm wird durch eine 39 kWp Solaranlage mit einem 215 kWh Batteriesystem versorgt und verfügt für Notfälle über ein 8 kVA Diesel-Backup-System. Die Technologie – 156 Q Cells Module, 72 BAE Batterien und 3 SMA Wechselrichter, sowie ein Photon Energy Monitoringsystem – stammen großteils aus Deutschland.

Sendetürme sind ein zentrales Instrument für die öffentliche Kommunikation, nicht nur für Unterhaltungszwecke, sondern auch in Ausnahmesituationen. Deshalb muss der Sendeturm Muswellbrook garantiert nonstop in Betrieb sein. Die Projektdesigner haben sicher gestellt, dass die Qualität der Komponenten, des Designs und die Betriebsprozesse von höchstmöglicher Qualität sind und so eine Verfügbarkeit von 100% garantiert ist. Das Backup-System und zahlreiche Sicherheitskomponenten spielen hier eine zentrale Rolle. Die Positionierung und Montage der PV-Module ist eigens den besonderen Bedingungen des Projekts angepasst. Damit der Turm das ganze Jahr über mit Energie versorgt ist und auch in den Wintermonaten ein Maximum an Sonnenstrahlung genutzt wird, sind die Module in einem leicht höheren Winkel installiert. Auch das Klima stellte für die Projektingenierue eine Herausforderung dar. Hohe jährliche Temperaturschwankungen testen das Hybrid-Stromsystem. Der Technologiekontainer, in dem sich die Batterien befinden, ist mit einer intelligenten Kombination aus einem Freikühler und einer Klimaanlage ausgestattet, um durch effektive Temperaturkontrolle die Laufzeit der Batterien zu maximieren.
Das Monitoring- und Controllingsystem läuft auf einem Domat-System mit Photon Energy Know-how und misst laufend eine Vielzahl an Parametern.
Die folgenden Komponenten kommen zum Einsatz:

  • Module: 156x Si-mono 250 Wp Module von Q Cells
  • Wechselrichter: 3x SMA Sunny Island 8.OH
  • Batterien: 72x BAE 10 PVV1500 Solarbatterien, 1500 Ah, 2V, 216 kWh / C10
  • Photon Energy Monitoringsystem
Ein Großteil des Systems ist in einem Technologiecontainer untergebracht, wo die Solarmodule mit MorningStar StriStar TS.MPT-60 Solarkontrollern angeschlossen sind. Diese Kontroller laden drei Batteriegehäuse mit BAEI 10PVV1500 Batterien.

Technology Container Datasheet

AC Leistung (Last)
Nominalleistung 12000 W
Maximalleistung 5 min 18000 W
Anzahl an Phasen 3
Outputstpannung 400 V
Frequenz 50 Hz
Maximaleffizien 96%
Wellenform Wahre Sinuswelle THD<4%
DC Input PV Array
Nennwert PV 39000 Wp
Max. Spannung Input 150 V
Max. Strom Input 780 A
Anzahl MPPTs 13
Input per MPPT 1
AC Input Backup-Generator
Nennkraft Input 11500 W
Anzahl an Phasen 3
Input-Spannung 400 V +-15%
Frequenz 50 Hz +-20%
Batterien
Speicherkapazität 216 kWh
Battarie-Typ VRLA-GEL
Lade-Status Bulk, Absorption, Float, Equalize
Schutzeinrichtungen
AC Output Kurzschluss Ja
AC Output Überlastung Ja
AC Output Überspannungsschutz Class II
AC Input Kurzschluss Ja
AC input Überlastung Ja
PV Kurzschluss Ja
PV Überlastung Ja
PV Trennung Ja
PV Überspannungsschutz Class II
Batterien Entladung Ja
Batterie-Erdschluss Ja
Übertemperatur Ja
Kontrollen
Sonneneinstrahlung Ja
Windstärke Ja
3G Modem Ja
Ethernet Ja
RS485 Optional
Ausgangsrelais 8
Web-basierendes Monitoringportal Ja
Allgemeine Info
Dimensionen (L x B x H) 6055 x 2435 x 2590 mm
Bruttogewicht 9750 kg
Betriebstemperatur -10°C … 45°C
Schutzrating IP54 Outdoor
Wechelrichter: SMA Australia
Module: Q Cells
Batterien: BAE
Geliefert von: R+J Batteries
Monitoring: Photon Energy