Partner

Das Projekt in Muswellbrook ist das Resultat einer Zusammenarbeit zwichen Photon Energy, dena, BAI, Hanwha QCells, SMA, BAE Batterien und R+J Batteries.

Die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) ist das Kompetenzzentrum für Energieeffizienz, erneuerbare Energien und intelligente Energiesysteme. Ziel der dena ist es, dass Energie so effizient, sicher, preiswert und klimaschonend wie möglich erzeugt und eingesetzt wird – national und international. Dafür kooperiert die dena mit Akteuren aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft. Die Gesellschafter der dena sind die Bundesrepublik Deutschland, die KfW Bankengruppe, die Allianz SE, die Deutsche Bank AG und die DZ BANK AG.
www.dena.de

Exportinitiative Erneuerbare Energien

Die Exportinitiative Erneuerbare Energien des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) unterstützt deutsche Firmen – und hier vor allem kleine und mittelständische Unternehmen – bei der Erschließung von Auslandsmärkten und dem Export von Erneuerbare-Energien-Technologien. Parallel dazu wirbt die Initiative im Ausland für eine verstärkte Nutzung erneuerbarer Energien, um das Marktpotential für deutsche Technologien und deutsches Know-how zu erhöhen. Die Exportinitiative Erneuerbare Energien wurde 2002 aufgrund eines Bundestagsbeschlusses ins Leben gerufen. Die Initiative wird seitdem vom BMWi gesteuert und finanziert und von zahlreichen Partnern im In- und Ausland durchgeführt.
www.export-erneuerbare.de

dena-Renewable-Energy-Solutions-Programm (dena-RES-Programm)

Mit ihrem dena-RES-Programm unterstützt die Deutsche Energie-Agentur GmbH (dena) Unternehmen der Erneuerbare-Energien-Branche bei der Erschließung von Märkten. In attraktiven Zielmärkten wird Energietechnik öffentlichkeits- und werbewirksam an repräsentativen Einrichtungen installiert und durch Aktivitäten im PR-, Marketing- und Schulungsbereich umfassend begleitet. Diese vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) im Rahmen der „Exportinitiative Erneuerbare Energien“ geförderten Leuchtturmprojekte haben zum Ziel, die Qualität deutscher Produkte im Bereich erneuerbare
Energien zu demonstrieren und teilnehmenden Unternehmen den nachhaltigen Eintritt in neue Märkte zu erleichtern.
www.export-erneuerbare.de

BAI ist der Eigentümer und Betreiber eines der größten terrestrischen Rundfunknetzes der Welt. In Australien betreibt das Unternehmen vollständige Übertragungsdienste, Site Sharing, Co-Hosting, Online-Application-Hosting und Infrastrukturservices für Telekom, Einsatzkräfte und Rundfunktunternehmen. BAI ist außerdem in Hong Kong, Kanada und den USA aktiv und spezialisiert sich auf Design, Installation und Betrieb von Mobilfunknetzen und WLAN-Netzen in U-Bahnnetzen.

Wir sind begeistert, dass wir bei diesem bahnbrechenden Projekt dabei sein können. Als Serviceanbieter, der stark von externen Marktfaktoren abhängig ist, finden wir die Aussicht aufregend, bald einen Großteil unseres Stromverbrauchs aus eigener Produktion decken zu können. Auf lange Sicht wird dieses Projekt positive Wirkung für unsere Kunden haben, da wir die Umwelt schonen und ihnen Kostensicherheit und höhere Zuverlässigkeit in entlegenen Regionen bieten können. Wir freuen uns darauf, die Ergebnisse des Projekts evaluieren zu können, um eine mögliche Implementierung im ganzen Netz zu starten.“

— Jim Hassell,
Geschäftsführer BAI Group

 


Hanwha Q CELLS entwickelte sich seit seiner Gründung zu einem der weltweit größten Photovoltaik-Unternehmen. Schwerpunkte sind neben dem Zell- das Modul- und Systemgeschäft. Dort sehen wir die besten Perspektiven für einen erfolgreichen Ausbau unserer geschäftlichen Aktivitäten
www.q-cells.com


SMA Australia
Als global führender Spezialist für Photovoltaik-Systemtechnik schafft SMA heute die Voraussetzungen für die dezentrale und erneuerbare Energieversorgung von morgen. Dieser Aufgabe widmen sich über 5.000 SMA Mitarbeiter in 21 Ländern mit großer Leidenschaft. Mit unseren innovativen Lösungen für alle Photovoltaikanwendungen und unserem unerreichten Service ermöglichen wir Kunden weltweit mehr Unabhängigkeit in der Anwendung von Energie.
www.sma-australia.com.au

BAE Batterien GmbH
Die BAE Batterien GmbH (BAE), ansässig in Berlin, ist ein mittelständisches Unternehmen mit langer Tradition in der Herstellung von Industriebatterien. Seit mehr als 110 Jahren liefert die BAE zuverlässige Energie in die Welt. Dabei legt BAE höchste Standards an die Qualität seiner Produkte, die alle nach DIN EN ISO 9001, 14001 und 50001 zertifiziert sind. Zusätzlich ist BAE nach OHSAS 18001 zertifiziert. Das Kerngeschäft von BAE liegt in der Herstellung von Blei-Säure Batterien für stationäre Anlagen, insbesondere wo Strom ohne Unterbrechung fließen muss, wie zum Beispiel bei der Notstromversorgung in Datenzentren, Krankenhäusern, für Energieversorgungsanlagen und Telekommunikationseinrichtungen. BAE produziert ebenfalls Batterien für Schienen- und Flurförderfahrzeuge. Seit längerer Zeit ist das Unternehmen auch im Bereich der Erneuerbaren Energien tätig. Mit seinen Photovoltaik-Lösungen trägt das Unternehmen zur reibungslosen und umweltfreundlichen Energieversorgung bei, so auch im Bereich der Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge. Damit schafft die BAE zugleich tragfähige Lösungen für eine ökologische Zukunft.
www.bae-berlin.de

Die Batterien für das Projekt werden von R+J Batteries geliefert. 1996 gegründet wurde R+J Batteries rasch zu einem der am schnellsten wachsenden Batterieunternehmen in Australien. Das Unternehmen spezialisiert sich auf den Import und Vertrieb von einem breiten Angebot an Bleisäurebatterien. Das Unternehmen, das sich zunächst auf den Import von Autobatterien spezialisierte, hat seine Tätigkeiten erfolgreich auf andere Gebiete ausgeweitet, wie Standby-Batterien, Deep-Cycle und Energiespeicherbatterien. R+J Batteries ist der australische Partner von BAE Batterien.
www.rjbatt.com.au